Sonderausstellungen – Konzeption von Ausstellungen und Messeprojekten

Programmierarbeiten zur Sonderausstellung „1636 – ihre letzte Schlacht“. Im Auftrag von: Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum

Auszug: „Im Frühjahr 2007 stießen Arbeiter südlich der Stadt Wittstock/Dosse auf ein Massengrab. Archäologische Ausgrabungen zeigten schnell: Mit seinen 125 Soldaten, die bei der Schlacht von Wittstock im Jahre 1636 fielen und hier in Reih und Glied beigesetzt waren, handelt es sich um das europaweit größte und besterhaltene Grab des Dreißigjährigen Krieges.

Nach nunmehr fünf Jahren umfangreicher Analysen rekonstruiert die große Sonderausstellung »1636 – ihre letzte Schlacht«, die nach ihren ersten Stationen im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg danach in der Archäologischen Staatssammlung München vom 30. Mai bis zum 12. November 2013 im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr Dresden und vom 22. Mai bis zum 4. September 2016 im Rathaus am Delft in Emden (Ostfriesisches Landesmuseum Emden) zu sehen sein wird, das Schlachtgeschehen vom 4. Oktober 1636 und den Lebensalltag im 17. Jahrhundert aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel: dem des einfachen Soldaten und Söldners!“

www.1636.de